Fachanwälte für Arbeitsrecht
GRONAK · JENSEN
panorama
Arbeitgeber

Das deutsche Arbeitsrecht unterliegt durch die Gesetzgebung, die höchstrichterliche Rechtsprechung und die stärker wer­den­den Ein­flüs­se des Europa­rechts einem ständigen Wandel.
Vertragsklauseln im Arbeitsvertrag, die gestern noch wirksam vereinbart werden konnten, haben heute oftmals keine Gültigkeit mehr.
Die wirksame und gerichtsfeste Kündigung eines Arbeitsverhältnisses erfordert heute weitgehende Kenntnisse des Arbeitsrechts, die ein Unternehmer oft nicht haben kann.

Bei allen wichtigen Themen des Arbeitsrechts und seiner Nebengebiete finden wir gemeinsam mit Ihnen eine praktikable und vor allem Kosten schonende Lösung.

Arbeitsgeber Bild-Quelle: rawpixel on Unsplash

Arbeitsvertragsrecht

Die Gestaltung des Arbeitsvertrages stellt bereits frühzeitig die Weichen für die Vermeidung späteren Streits. Auswirkungen fehlerhafter und unwirksamer Klauseln im Arbeitsvertrag zeigen sich meist erst nach Jahren und können schmerzhaft sein.

Wir gestalten für Sie individuelle, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnittene Vertragslösungen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung des BAG und des BGH.

Seit 2002 gelten die Regeln über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch im Arbeitsrecht. Dies führte zur Unwirksamkeit einer Vielzahl vertraglicher Klauseln in älteren Arbeitsverträgen. Wir überprüfen gern Ihre alten Arbeitsverträge auf heute unwirksame Klauseln und geben Ihnen Formulierungsvorschläge für rechtswirksame Vertragsklauseln.


Kündigungsschutzrecht

Eine unüberlegt ausgesprochene Kündigung kann – neben der Verpflichtung zur Weiterbeschäftigung - zu erheblichen finanziellen Belastungen für Ihr Unternehmen führen.

Wir beraten Sie, bevor die verhaltens-, personen- oder betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen wird und versuchen, die Risiken zu minimieren.

Im Falle gerichtlicher Auseinandersetzungen vertreten wir kompetent und engagiert Ihre Interessen vor den Arbeits- und Landesarbeitsgerichten, sowie dem Bundesarbeitsgericht.


Betriebsverfassungsrecht

Die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats können Ihnen das Leben schwer machen. Sie belasten nicht nur den organisatorischen Ablauf im Betrieb, sondern auch die wirtschaftliche Lage. Die gesetzlichen Regelungen der Betriebsverfassung lassen sich aber nicht umgehen. Es muss eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat gefunden werden, um seine Kräfte nicht mit unnötigem Streit zu vergeuden.

Wir beraten Sie gerne in allen Fragen des Betriebsverfassungsrechts und klären Sie über die Reichweite der einzelnen Informations- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats auf.

Bei den Verhandlungen über eine Betriebsvereinbarung können Sie ebenso auf unsere reichhaltige Erfahrung zählen, wie als Beisitzer in der Einigungsstelle.

Wir sind auch an Ihrer Seite, wenn es darum geht, einem Betriebsrat, der für sich ein ihm gesetzlich nicht zugebilligtes Recht reklamiert, in die Schranken zu weisen.

Derartige Fragen sind im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren zu klären, in welchem wir uns ebenso zu Hause fühlen.


Restrukturierung und Schließung

Restrukturierungsmaßnahmen, wie Ausgliederung einzelner Bereiche, die Verlegung oder Schließung von Betriebsteilen oder des gesamten Betriebes sind mit einer Vielzahl von arbeitsrechtlichen Problemstellungen behaftet.
Dabei geht es um individualrechtliche Fragen, wie Versetzungsmöglichkeiten, Betriebsübergang, Änderungskündigungen oder Kündigungen, aber auch um kollektivrechtliche Probleme, wie die mögliche Verpflichtung zur Aufnahme von Verhandlungen mit dem Betriebsrat über einen Interessenausgleich und Sozialplan.

Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung der von Ihnen geplanten Maßnahme durch rechtzeitige intensive Beratung und Vertretung bei eventuell erforderlich werdenden Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan bis in die Einigungsstelle.


Tarifverhandlungen

Die von den Tarifvertragsparteien abgeschlossenen Flächentarifverträge bieten oft keine auf den Betrieb passenden Arbeitsbedingungen, da sie regionale und individuelle Besonderheiten des jeweiligen Arbeitgebers unberücksichtigt lassen.
Daher schließen immer mehr mittelständische Unternehmen Haustarifverträge (Firmentarifverträge) ab, die den Flächentarifvertrag verdrängen.

Wir beraten Sie im Vorfeld solcher Verhandlungen über die gesetzlichen und tariflichen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen und treten als Verhandlungsführer für Ihr Unternehmen gegenüber der zuständigen Gewerkschaft auf.