Fachanwälte für Arbeitsrecht
GRONAK · JENSEN
panorama
Arbeitnehmer
Arbeitsvertrag
Arbeitsvertrag

Beim Abschluss des Arbeitsvertrages ist besondere Sorgfalt geboten. Der Teufel steckt auch hier oft im Detail. Spätere Konflikte können ausgeschlossen oder zumindest vermindert werden, wenn Sie Ihren Arbeitsvertrag vor Unterschriftsleistung rechtlich überprüfen lassen.

Lesen Sie den neuen Vertrag daher in Ruhe und sorgfältig durch und fragen Sie bei Unklarheiten nach. Dies wird ein fairer und seriöser Arbeitgeber akzeptieren und Ihnen die nötige Bedenkzeit einräumen.

Im Zweifelsfall beraten wir Sie gern, ob der Vertrag für Sie neben den erhofften Vorteilen auch unerwünschte Fallstricke bietet. Dadurch können Sie sich unter Umständen viel Ärger und den Weg zum Arbeitsgericht sparen.


Abmahnung
Abmahnung

Der Erhalt einer Abmahnung kann bereits der Anfang vom Ende eines einst wunderbaren Arbeitsverhältnisses sein. Deshalb macht es oftmals Sinn, sich auch über die Rechtmäßigkeit einer Abmahnung rechtlich beraten zu lassen.
Nicht jede Abmahnung hat ihre Berechtigung und der Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Entfernung einer rechtswidrigen Abmahnung aus seiner Personalakte, der notfalls auch gerichtlich durchgesetzt werden kann.


Versetzung
Versetzung

Nicht jede Versetzung bedeutet den Schritt nach oben auf der Karriereleiter. Meist beruht eine derartige Maßnahme auf einer betrieblichen Notwendigkeit. Oft wird eine Versetzung aber auch dazu genutzt, missliebigen Arbeitnehmern die Freude an der Arbeit zu nehmen, um sie aus dem Job zu drängen.

Wenn Sie sich durch eine Versetzung ungerecht behandelt fühlen oder der Meinung sind, Ihr Arbeitsvertrag lasse die Übertragung der neuen Aufgabe oder die Versetzung an einen anderen Ort nicht zu, prüfen wir gerne die Rechtmäßigkeit der Versetzung und stimmen mit Ihnen die notwendigen Schritte ab.


Kündigung
Kündigung

Die Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses stellt eine zumindest vorübergehende Gefährdung Ihrer beruflichen Existenz dar. Sie sollten sich in dieser Situation unbedingt professioneller Hilfe bedienen, um sich angemessen und Erfolg versprechend zur Wehr setzen zu können.

Verlieren Sie insbesondere keine Zeit, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Das Gesetz verlangt die Einhaltung einer Frist von 3 Wochen zur Klageerhebung, die mit dem Erhalt der Kündigung beginnt.
Wird keine Klage erhoben, gilt die Kündigung – von Ausnahmen abgesehen – als wirksam, auch wenn sie eigentlich sozialwidrig ist.

Im persönlichen Gespräch ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen den Kündigungssachverhalt und prüfen, ob es sinnvoll ist, die Kündigung gerichtlich überprüfen zu lassen.
Soweit gewünscht und zielführend wenden wir uns vor Erhebung der Klage an Ihren Arbeitgeber, um nach Möglichkeiten einer außergerichtlichen Einigung zu suchen, die in der Rücknahme der Kündigung oder der Zahlung einer angemessenen Abfindung liegen kann.

Ist eine außergerichtliche Verständigung nicht möglich, begleiten wir Sie in der gerichtlichen Auseinandersetzung nötigenfalls durch alle Instanzen. Dabei legen wir großen Wert darauf, Sie stets und ständig vom aktuellen Stand Ihrer Angelegenheit informiert zu halten. Erforderliche Korrespondenz mit Ihrem Arbeitgeber, seinem anwaltlichem Vertreter und dem Gericht stimmen wir vorher mit Ihnen ab.


Abfindung
Abfindung

Die Trennung von einem Arbeitnehmer kann auch durch den Abschluss eines Aufhebungsvertrages vollzogen werden. Diesen Weg favorisiert der Arbeitgeber oft, weil er so kostspielige und unsichere rechtliche Auseinandersetzungen um die Wirksamkeit einer Kündigung vermeiden kann.
Die schnelle Unterschrift unter einen Aufhebungsvertrag sollte unbedingt vermieden werden. Zunächst gilt es, Chancen und Risiken gegeneinander abzuwägen, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben.

Wir bieten Ihnen eine professionelle Beratung über alle Auswirkungen an, die der Abschluss eines Aufhebungsvertrages nach sich zieht.

Dabei richten wir unser Augenmerk u.a. auf folgende Gesichtspunkte:

  • Prüfung und Ausreizen der Verhandlungsspielräume für eine angemessene Abfindung
  • steuerliche Folgen des Bezugs einer Abfindung
  • Beachtung sozialrechtlicher Risiken ( Sperrzeiten; Anrechnungstatbestände)
  • Vereinbarung von Freistellung unter Verzicht auf Anrechnung anderweitigen Verdienstes
  • dem weiteren beruflichen Fortkommen förderliches Arbeitszeugnis.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, sobald Ihnen der Abschluss eines Aufhebungsvertrages angeboten wird. Wir unterstützen Sie bei den Verhandlungen mit Ihrem Arbeitgeber, wobei dies sowohl direkt, als auch verdeckt im Hintergrund sein kann.


Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis ist für Ihr weiteres Berufsleben von großer Wichtigkeit. Ein schlechtes Zeugnis kann Sie die Karriere kosten, wobei oft für den Laien gar nicht erkennbar ist, welche negativen Aussagen sich hinter mancher Zeugnisformulierung verstecken.

Wir überprüfen Ihr Arbeitszeugnis und machen dessen Inhalt transparent. Erforderlichenfalls setzen wir Ihren Anspruch auf Korrektur des Zeugnisses gegen Ihren ehemaligen Arbeitgeber durch.